Migräne, Nackenverspannungen, Zähneknirschen

Biomentale Migränetherapie

Unter den Tinnitus-, Hörsturz- und Morbus Menière-Patienten, die ich in Behandlung hatte, befanden sich sehr viele Migräne- und Spannungs-Kopfschmerz-Betroffene. Aber auch Verwandte und Bekannte meiner „Ohr-Patienten“ kamen zur Behandlung. Erstaunlicherweise reagierte die Migräne ebenso gut auf die Biomentale Therapie wie Schwindel, Ohrgeräusche oder Hörverlust. In dem Buch „Viel um die Ohren“ beschreibe ich die Ursachen, den Erkrankungsmechanismus und die Heilungschancen nicht nur bei Tinnitus, Hörsturz und menière’schem Schwindel, sondern auch bei Migräne und Spannungskopfschmerzen. Als Behandlung bietet sich die Biomentale Einzeltherapie an, dessen Kosten nach Genehmigung eines Antrags durch mich in der Regel von privaten Krankenkassen oder Beihilfestellen erstattet wird.

Botox als Therapie bei Migräne, Spannungskopfschmerzen, Nackenverspannungen, Bruxismus und CMD (Zähnebeißen und -knirschen)…

Botulinumtoxin A gegen Migräne (siehe mögliche Injektionspunkte auf dem Bild) ist mittlerweile nachweislich als wirksam anerkannt.

 

Aber auch andere Schmerzen, die durch Verspannungen ausgelöst werden, werden mit Botulinumtoxin A (siehe mögliche Injektionspunkte im Nacken- und Rückenbereich) in Kombination mit einer kostenlosen Entspannungs- bzw. Reflextherapie  für zu Hause (BiomentOhr4) erfolgreich bekämpft. Dabei wirkt Botox symptomatisch von „außen“ und BiomentOhr4 über das vegetative Nervensystem von „innen“. Eine optimale Kombination.

Hier sind die Botox-Injektionspunkte bei Bruxismus zu sehen. In den meisten Fällen reicht ein Injektionspunkt aus.

Die Wirkung von Botulinumtoxin-Injektionen in der Schmerztherapie, bei Hyperhidrosis und gegen Migräne ist unbestritten und wissenschaftlich nachgewiesen. Als Symptomtherapie muss die Behandlung nach drei bis sechs Monaten wiederholt werden. Später kommen in manchen Fällen die Beschwerden gar nicht wieder, weil vermutlich eine Dekonditionierung stattgefunden hat.

 

Migräne im Kindesalter

Es häufen sich in den letzten Jahren die Fälle von Tinnitus-, Migräne und Kopfschmerzerkrankungen im Kindesalter.

Obwohl mein Therapiekonzept auf Erwachsene zugeschnitten ist, haben wir auch Kinder ab dem 8. Lebensjahr damit behandelt – und das mit noch größerem Erfolg. Kinder sind eben noch viel lernfähiger als Erwachsene. Selbstverständlich mussten einige Etappen der Biomentalen Therapie kindgerechter gestaltet werden. Eine Botox-Behandlung führen wir bei Kindern unter 18 Jahren nicht durch.

Leider wissen viele Kinder und ihre Eltern nicht, dass es außer Medikamenten, die nur Symptome lindern aber dafür andere Beschwerden machen, auch eine Therapie gibt, die die Ursache und den Erkrankungsmechanismus beseitigen kann.

Was kann die Ursache für Tinnitus oder Migräne im Kindesalter sein?

Stress! Es gibt z.B. Streit und Trennungsabsichten der Eltern und Schulstress, der an erster Stelle steht. Schulstress kann Mobbing unter Schülern bedeuten, kann aber auch hausgemacht sein, indem ehrgeizige Eltern ihre Kinder unter Druck setzen oder, was schlimmer ist, indem Lehrer bestimmte Schüler auf dem „Kieker“ haben, was auch als Mobbing zu bezeichnen ist. Als Behandlung bietet sich auch hier die Biomentale Einzeltherapie » für Tinnitus-, Hörsturz, Morbus Menière- (Schwindel-) aber auch für Migräne-Betroffene an.

Für eine nächtliche Entspannung (Biomentales Entspannen) für Kinder jeden Alters ist eine 10-Stunden-Hintergrundmusik empfehlenswert, die kostenlos bei Youtube erhältlich ist (Bild anklicken).

Biomentales Entspannen bei Nackenverspannungen, Schulter- und Rückenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, Zähneknirschen und Kieferschmerzen und Schleimhautschwellungen im Nasen-Nebenhöhlenbereich mit Tubenbelüftungsstörungen.

Bei diesen Beschwerden kann die Biomentale Therapie fast „Wunder“ bewirken. Da in den meisten Fällen Anwendungen von außen (Krankengymnastik, Osteopathie, Chiropraktik…) über eine mechanische Dehnung nur kurzfristig wirken oder gar nicht wirken oder sogar Verschlimmerungen auslösen, wirkt die Biomentale Muskelentspannung von innen über eine dauerhafte biomentale Reflexbildung. Oft reichen einige Sitzungen der Biomentalen Therapie aus. Betroffene mit chronischen Verspannungen und chronischen Schmerzen genießen in regelmäßigen Abständen biomentales Entspannen.