Schwerpunkte

Besucher des Schönheits-
Zentrums werden durch
Anklicken des Bildes 
weitergeleitet:


Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen unsere Schwerpunkte vor:

Das Tinnitus-Hilfe Forschungs- und Therapiezentrum der Praxis Dr. Greuel stellt Therapiemethoden vor, die geeignet sind, Tinnitus, Hörverlust nach Hörsturz und meinère’schen Schwindel zu beseitigen.

TinnitusHörsturzMorbus MenièreMigräne, Spannungskopfschmerzen

Die Biomentale Therapie nach Dr. Greuel® ist als Einzeltherapie seit über 30 Jahren vermutlich die bekannteste und älteste Heilbehandlung der vorgenannten Gesundheitsstörungen. Der Begriff „Biomentale Therapie“ ist kein Terminus z.B. für Krankenkassen, er soll lediglich die Spezialisierung dieser komplexen tiefenpsychologisch orientierten Verhaltenstherapie, die eigens auf hörstörungsbedingte Besonderheiten ausgerichtet ist, hervorheben.

Dabei geht es einmal um die Aktivierung und Konditionierung von „vegetativen Heilreflexen“ für die Regeneration der Innenohren und zum anderen um eine Stressimmunisierung und größere Belastbarkeit. Diese Therapieform gibt es seit 1981 und weist eine Erfolgsquote von 99% bei akuten Erkrankungen und über 80% bei chronischen Störungen laut Forschungsbericht 214b Sozialforschung des BMAS auf.

Das Prinzip der Heilbarkeit

Der Grund für die enorm hohe Erfolgsquote ist in der Beseitigung der Hauptursachen (überstarke vegetative Anspannungsreaktionen und ausgeschöpfte Belastbarkeit) zu finden und in ihrer Nachhaltigkeit im Rahmen der disziplinierten Mitarbeit der Betroffenen.

Die Voraussetzung für den Behandlungserfolg ist aber zunächst das Vertrauen in die Behandlungsmethode und in sich selbst (Selbstvertrauen). Man muss nicht glauben, dass die Biomentale Therapie hilft, man muss es wissen, also davon überzeugt sein. Wissen erhält man aber nur über Informationen, z. B. von ehemalig Betroffenen, durch Lesen und durch Verstehen. In der Therapie kommt das Begreifen hinzu. Danach spielt das Selbstvertrauen eine entscheidende Rolle z.B. in Form von Ausdauer, Geduld und Achtsamkeit.

Die von der „halbstationären“ Biomentalen Therapie  abgeleitete telemedizinische Behandlung wird in der Teleklinik angeboten. Eine symptomatische Therapie mit der Wirksamkeit von einigen Monaten wird mit Botox ermöglicht. Der erste Therapieschritt sollte aber folgender sein:

Bibliotherapie, wie man die heilsame Kraft des geschriebenen Wortes nennt. Das sind Veröffentlichungen für Fachkreise und populärwissenschaftliche Bücher für Tinnitus-, Hörsturz- und Morbus Menière-Betroffene. Die teils wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Artikel und Fernsehsendungen untermauern das öffentliche Interesse an der Biomentalen Therapie.

Die Bücher und die CDs (Entspannung und Klangtherapie zur Ohrdurchblutung) sind als Informationsquelle und Vorbereitung auf die Biomentalen Behandlungen dringend zu empfehlen und hier teilweise kostenlos erhältlich:

. 

Die Bücher sind auch in Fachkreisen beliebt, da viele Erfahrungen aus Patientensicht wiedergegeben werden. Dadurch können die Fachkreise das Verständnis für ihre Patienten schulen und ihre Patienten evtl. besser verstehen. Die Schriften beantworten u.A. die Fragen, um was es sich bei Tinnitus, Hörsturz oder Morbus Menière handelt und warum diese Gesundheitsstörungen heilbar sein können, obwohl die meisten Ärzte nach wie vor behaupten, dass man lernen müsse, mit ihnen zu leben.